Eltern

Rückblick auf ereignisreiche acht Jahre

Nach acht ereignisreichen Jahren kandidierte die Elternbeiratsvorsitzende der Grund- und Werkrealschule Villingendorf, Christine Brenner, nicht mehr. Sie blicke jedoch dankbar und ein wenig stolz auf die Jahre seit 2011 zurück, in denen „wahnsinnig viel“ passiert sei. Zu Beginn ihrer Amtszeit lag der Schwerpunkt ihrer Arbeit noch darin, den Schulstandort sichern zu helfen und die Ganztagsschule mit zu entwickeln.

2018 11 07 HP Christine Brenner

Christine Brenner

Doch dann nahm die Schule eine rasante Entwicklung, die Brenner an einem kleinen Beispiel festmacht: „Erst hatten wir nur einen kleinen Lebkuchenstand, heute einen ganzen Adventsmarkt auf dem Schulhof.“ Begleitet wurde dieser Weg durch zahlreiche Auszeichnungen und Preise und Christine Brenner blickt fast schon ein wenig wehmütig zurück auf den unvergessenen Besuch des TV-Kochs Tim Mälzer anno 2015 und den des irischen Botschafter Michael Collins im Jahre 2017.

Trotz des Wachstums habe die Schule nie ihre familiäre Atmosphäre verloren, auch lobt Brenner den lebendigen Zusammenhalt der Schulgemeinschaft. Mit ihren Anliegen, als Vertreterin der Elternschaft, sei sie auch bei der Schulleitung stets willkommen gewesen.

Ihrem Nachfolger, Johann Steinbrenner, mit der Stellvertretenden Vorsitzenden Inge Aigeldinger, wünscht sie „die gleiche Freude, Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern bei der Weiterentwicklung der GWRS Villingendorf zu unterstützen.“