Aktuelles

Theaterstück zum Thema Essstörungen in den Klassenstufen 5 und 6

„Püppchen“ sind hübsch und hängen am Faden“

Auch Jugendliche stehen unter Druck, in der Schule wie im Privatleben. Manchmal fällt es ihnen schwer, adäquat damit umzugehen. Entsprechend nehmen Krankheiten wie zum Beispiel Essstörungen zu.

Das Ensemble „Sakramo“ entwickelte deshalb das vom Landratsamt Rottweil sowie der AOK empfohlene Theaterstück „Püppchen“. Lebensnah und einfühlsam wird die Geschichte von Lena und Shirin erzählt, die beide, als Reaktion auf die hohen Anforderung in ihrer Umwelt, eine Essstörung mit unterschiedlicher Ausprägung entwickeln.

Am Freitag, den 19.10.2018 kommt das Ensemble im Rahmen des Unterrichts auch an unsere Schule und spielt ihr Stück für die Klassenstufen 5 und 6. Das Stück wird anschließend mit den Klassen pädagogisch nachbereitet. Ziel ist die Sensibilisierung und Information von Jugendlichen zu dieser Krankheit.

Präventionsveranstaltung der Polizei Rottweil

Diebstähle sind kein Kavaliersdelikt

Die Polizeibeamtinnen Karola Kuolt und Carmen Maier besuchten die Schülerinnen und Schüler aus Klassenstufe 9 für eine Präventionsveranstaltung. Den Jugendlichen wurde gespiegelt, was für ernste Folgen Straftaten, wie beispielsweise Ladendiebstähle, haben können.

2018 09 27 HP Polizei

Karola Kuolt und Carmen Maier klären auf

Anschaulich wurde von den Jugendsachbearbeiterinnen erläutert, wie Jugendliche auf die schiefe Bahn geraten können und motivierten die Neuntklässler, ihre Lebensläufe auch zukünftig nicht mit Gesetzeskonflikten zu belasten.

Einschulungsfeier für 36 Erstklässler an der GWRS Villingendorf

Buchstabenfresser stiftet Verwirrung

In einem feierlichen ökumenischen Gottesdienst in der Kirche St. Gallus, gestaltet vom Kindergarten St. Maria und unter Leitung von Pastoralreferentin Ursula Wöhrle und Pfarrerin Esther Kuhn-Luz wurden die ehemaligen Kindergartenkinder feierlich verabschiedet. Die Erzieherinnen packten den ABC-Schützen eine Schultüte mit Ratschlägen für die Zukunft.

Wie bekommen wir den Buchstabenfresser zurück ins Ei?

Die Feierlichkeiten fanden ihre Fortsetzung in der Festhalle, wo die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klassenstufe ihre Nachfolger mit einem Lied herzlich willkommen hießen. Der Buchstabenfresser sorgte im gleichnamigen Theaterstück unter Leitung von Tanja Besemer und Raphael Meißner für kurzweilige Verwirrung. Grundschulkoordinatorin Birgit Storz und Rektor Rainer Kropp-Kurta richteten schließlich gute Wünsche an die 36 neuen Erstklässler, die hernach ihre allererste Unterrichtsstunde mit ihren Klassenlehrerinnen Julia Haag und Lena Hespeler erlebten. Die Familien wurde die Wartezeit vom Catering durch die neue Irland-Klasse versüßt.

Klasse 1a mit Klassenlehrerin Julia Haag

Klasse 1b mit Klassenlehrerin Lena Hespeler

Bild vom Dach

Das sind wir im Schuljahr 2018/19

2018 09 20 HP Foto vom Dach copy

370 Schülerinnen und Schüler in 20 Klassen, unterrichtet von 37 Lehrkräften und unterstützt durch acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Ganztag, einer Schulsozialarbeiterin, einem Hausmeister, einer Schulsekretärin, dem Mensa- und Reinigungsteam und einem ganzen Netzwerk von Jugendbegleitern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in kooperierenden Vereinen und Betrieben, ehrenamtlichen Unterstützern sowie den Elternvertreterinnen und - vertretern des Elternbeirats sowie den Mitgliedern des Schulfördervereins und dem Schulträger, der Gemeinde Villingendorf.

Kunstwerk des Mitarbeiteraktionstags offiziell übergeben

Goldener Schmetterling von Kreditinstitut in Schule

Bereits vor den Sommerferien besuchten im Rahmen des Mitarbeiteraktionstages die Beschäftigten der Volksbank Rottweil eG Christine Mathieu, Tanja Stadler und Boris Braun an die Grund- und Werkrealschule Villingendorf. Sie hatten es sich zum Ziel gemacht den Flur im Untergeschoss des Grundschulgebäudes fröhlicher zu gestalten.

Christine Mathieu (von li.), Birgit Storz und Kinder aus Klassenstufe 2 vor dem Ergebnis des Mitarbeiteraktionstags der Volksbank

Zum Schuljahresbeginn kam nun die Leiterin des Personalmanagements Christine Mathieu nochmals in die GWRS und übergab Grundschulkoordinatorin Birgit Storz und einigen Kindern aus Klassenstufe 2, stellvertretend für die ganze Schulgemeinschaft, symbolisch den goldenen Schmetterling. Dieser wertet den Flur- und Garderobenbereich der Jüngsten deutlich auf.